Theater für die Familie 2019

„Bitte … ein Stück Brot und etwas Wasser“, mehr wünscht die schmutzige und in graue Lumpen gehüllte Frau nicht. Als Gegenleistung bietet sie eine Rose an. Aber der arrogante Prinz Andras und seine Diener haben nur Hohn und Spott für die Alte übrig.

 

Die Frau verliert die Geduld: „Es sollen Dir Klauen wachsen, Deine Augen werden hungrig sein nach jeglichem Blick in ein anderes Auge, Deine Haut wird sich bedecken mit räudigem Fell, auf dass niemand Lust verspürt, Dich zu berühren. Bis das unwahrscheinliche geschieht, dass ein Mensch Dich in all Deiner Schwäche wirklich liebt.“ Sie ergänzt den Fluch um einen schwachen Trost: „Dieser Rosenstrauch wird die Zeit anzeigen, die Dir noch bleibt: ist die letzte Blüte gefallen, bleibst Du für ewig ein Biest!.“

Zu dieser Zeit lebt in einem kleinen Hafenstädtchen am Meer das Mädchen Belle mit seinem Vater und seinen beiden Schwestern. Durch ein Unglück verliert der Vater eines seiner Schiffe und muss in die Stadt. Auf dem Rückweg gelangt er zu einem Schloss, wo ihn die Diener bewirten und versorgen.

Erst als er verbotenerweise eine Rose für Belle abbricht, erscheint mit fürchterlichem Gebrüll der Herr des Schlosses – ein schrecklich aussehendes Biest. Das Biest will ihn unter der Voraussetzung verschonen, dass eine seiner Töchter innerhalb von drei Tagen freiwillig an seiner statt kommt. „Ich schwöre es…!“ beteuert der verzweifelte Vater.

Belle ist bereit, das Opfer zu bringen und geht zum Schloss…

die Vorstellungen 2019 Naturtheater Renningen

Mitwirkende Naturtheater Renningen

das Ensemble.Naturtheater Renningen