top of page

Mottoabend – Schatzsuche am Längenbühl

Das Probenwochenende des Familienensembles im Naturtheater Renningen wird von einer turbulenten Schatzsuche durch den Wald gekrönt!


Der Mottoabend hat im Familienstück des Naturtheaters eine jahrelange Tradition. Nicht zu verwechseln mit der öffentlichen Mottovorstellung im Sommer, findet der Mottoabend des Ensembles am Probenwochenende von „Die Schatzinsel“ statt. Hier finden Sie alle Vorstellungstermine von „Die Schatzinsel“: https://www.naturtheater-renningen.de/theater-fuer-die-familie


Beim Probenwochenende verbringen die DarstellerInnen inklusive gemeinsamer Übernachtung fast 30 Stunden im Theater, gut ein Drittel davon ist reine Probenzeit! Während die Regisseurin Christine Binder nach Probetag am Samstag um 17 Uhr zufrieden ihren wohlverdienten Feierabend antritt, startet das Ensemble in den Mottoabend:

Jemand hat eine geheimnisvolle Flaschenpost gefunden. Sie gehört nicht zu den Requisiten von „Die Schatzinsel“ und niemand weiß, wo sie auf einmal herkam. Der enthaltene Brief steckt voller Hinweise und Anspielungen auf die Originalgeschichte von Robert Louis Stevenson, die dem diesjährigen Familienstück zugrunde liegt. Aufgeregt macht sich das Ensemble auf den Weg in den Maskenkeller, wo das ledergebundene Logbuch von niemand anderem als Käpt’n Flint auftaucht. Von einem großartigen Schatz ist die Rede und von einer furchtlosen Crew, die diesen gemeinsam bergen muss. Das Ensemble nimmt die Herausforderung begeistert an!

Nur die SpielersprecherInnen, Luise Kaufmann, Antonia Howoldt und Noah Schönberg, halten sich leise schmunzelnd im Hintergrund. Sie planen die ausgefeilte Schatzsuche bereits seit Februar, haben die Piratengeschichte genau recherchiert, aufwendige Dokumente, Hinweise und Karten erstellt und viele Überraschungen für das 30-köpfige Ensemble vorbereitet.

Kaum unterwegs, geraten die eifrigen SchatzsucherInnen in einen Hinterhalt von gemein-gefährlichen Piraten, die unerwartet durch das Unterholz brechen und alle in die Flucht schlagen. Die eigens engagierten und piratisch verkleideten Vereinsmitglieder gehen voll in ihren Rollen auf.

Einer von ihnen, Billy Bones (Melanie Lange), der auch in „Die Schatzinsel“ zu sehen sein wird, begleitet das Ensemble fortan, um sich selbst einen Teil des Schatzes zu sichern.

Doch, um ihn zu finden, müssen erst viele Rätsel gelöst, Codes geknackt, Teamaufgaben bestanden, Hinweise entdeckt und Kompassnadeln richtig gelesen werden.

Die Schatzsuche führt das Ensemble durch die Wälder rund um das Naturtheater, bis sie wieder am Ausgangspunkt angekommen sind. Noch fehlt der letzte Hinweis, doch alle hören die gruseligen Geräusche, die aus dem Dickicht am Waldesrand dringen: „Ho ho ho und ne Buddel voll Rum!“ Der gruftige Ruf Käpt’n Flints dringt aus einem großen Laubhaufen, der eine richtige Schatztruhe verbirgt.

Begeistert nehmen die SchatzsucherInnen ihren Anteil des Schatzes entgegen und strömen zufrieden zurück ins Vereinsheim.

Mittlerweile hat auf hoher See Regen eingesetzt und die Mannschaft versammelt sich zu Bratkartoffeln und Fleischkäse in der Kombüse. Doch damit ist das Abenteuer noch nicht vorbei!

Frisch gestärkt findet sich das Ensemble im Saal des Vereinsheims zusammen, um eine Riesenrunde „Werwolf“ mit neuen Figuren zu spielen. Die Piraten sind natürlich die Bösewichte, die es mithilfe von Alex, Helene, Hanks und der Baronin – allesamt Rollen aus „Die Schatzinsel“ – zu bekämpfen gilt. Am Ende siegt zum Glück das Gute und das Ensemble stößt feierlich mit alkoholfreien Cocktails an, die Namen wie „Schatzinsel Spritzer“ und „Piraten Brause“ tragen.

Langsam breitet sich Müdigkeit aus, denn immerhin ist das Ensemble, dessen jüngstes Mitglied erst acht Jahre alt ist, schon den ganzen Tag auf den Beinen. Die eingeschworene Crew wickelt sich in Schlafsäcke und zieht sich für die Nacht in ihre Kojen zurück.


Der nächste Tag beginnt mit einem gemeinsamen Frühstück und um 11 Uhr startet schon die nächste Probe. Obwohl die Nacht kurz war und das Wetter auf hoher See nur Dauernieseln hergibt, sind alle mit Spielfreude und Motivation dabei. Die reiche Baronin Trewlany (Antonia Howoldt) und ihre zickigen Töchter (Luise Kaufmann und Chiara Faude) ernten gemeinsam mit Butler Walter (Philipp Böckmann) viele Lacher. Die Stimmung im Ensemble ist gut und auch das tatkräftige Regie-Team aus Christine Binder und Anna-Sophia Janke trotz tapfer dem Regen und freut sich über die Energie auf der Bühne.

Die vielen Proben und der Mottoabend haben ihre Wirkung nicht verfehlt: Das Ensemble ist enger zusammengewachsen und bekommt eine immer bessere Vorstellung von den Rollen und seinem Stück „Die Schatzinsel“.


Reservieren Sie Ihre Tickets gleich hier: https://www.naturtheater-renningen.de/karten


Auch Lust auf lustige Vereinsaktionen, gemeinsame Proben und tollen Zusammenhalt? Hier finden Sie mehr Infos zum Mitmachen im Naturtheater Renningen: Mitmachen | NTR (naturtheater-renningen.de)


(Fotos: Laura Finckh)

Comentários


bottom of page